Blogs

4ter Quartalsbericht

„Und, wie fühlt es sich an jetzt wieder „nachhause“ fahren zu müssen?“ Diese frage wurde meinen Mitbewohnern und mir nun oft, und in vielen verschiedenen Varianten, gestellt. Meine Standardantwort ist: „Naja, ich hatte ja jetzt ein Jahr lang Zeit mich darauf vorzubereiten, die Info kam also nicht überraschend.“ Tatsächlich sind meine Gefühle gegenüber der Rückreise […]

Lukim yu, Papua Niugini!

Es ist soweit. Mein letzter Blogeintrag über mein einjähriges Leben in Logaweng. Es war ein wirklich spannendes Jahr! Ich habe so viele prägende Dinge erlebt, so viel dazugelernt und so sehr viel Nähe erfahren. Mir wurde unglaublich viel geholfen! Das sind alles Geschenke, die ich mit Freuden nach Deutschland nehmen kann. Ich habe sehr viel […]

Neues von Vulingqondo

Die positiven Eindrücke aus meinem ersten Bericht, konnten in den letzten Monaten nur bestätigt werden. Die tägliche Routine hat sich seither nicht verändert. Abgesehen davon hat sich in meinem Projekt allerdings viel getan. Wir haben zwei neue Mitarbeiter, da unser ehemalige „Hausmeister“ zum neuen Jahr in den Ruhestand gegangen ist und eine der beiden Küchenkräfte […]

Begegnungen

Ein halbes Jahr sind Leonie, Nils und ich nun hier. Bergfest könnte man sagen. Ob wir uns wohl fühlen? Definitiv! Ob das unter anderem an unserem sozialen Umfeld hier in Durban liegt? Absolut! Viele unserer Anschlüsse haben wir Annika zu verdanken. Ihr erinnert euch: Annika war die Vorfreiwillige von mir und für uns ein Türenöffner […]

Suzhou Market

Mitten in der unterschwelligen Auszieh- und Packpanik erfasst mich in den letzten Tagen das Bedürfnis etwas vom Alltagsleben festzuhalten. Und weil es eben Alltag ist, habe ich bestimmt fünf Mal vergessen meine Kamera mitzunehmen, bis ich bei meinem letzten Besuch auf dem Markt endlich daran gedacht habe. Der Markt ist eine der großen Markthallen des Stadtbezirks und 5-10 […]

93%

Hallo Ihr! Ich schreibe euch aus Kairo. Und vielleicht schreibe ich euch auch zum letzten Mal? Viel Zeit ist nicht mehr. Ich habe viele Wochen am Stück in Anafora verbracht. Es ist schön in diesem Alltag richtig anzukommen und zu wissen wie was funktioniert. Irgendwann holt mich dann aber doch die Langeweile ein. Der gesamte Tee ist […]

Von Regen, Reisen und Ostertraditionen

Hier folgt nun mein 3. Rundbrief, den ich über die Monate März, April und Mai geschrieben habe. Liebes ZMÖ, liebe Freunde, Verwandte, Unterstützer und Interessenten, ein herzliches „mba´eichapa“ (guarani.; wie geht es) aus dem fernen Paraguay! Mir geht es eigentlich ziemlich gut. Mal abgesehen davon, dass mein Abschied immer mehr in die Nähe rückt und […]

Von Arbeitsalltag, Hitze und Weihnachtsfeuerwerken

Hier folgt nun, nach dem Motto; “lieber zu spät als nie, mein 2. Quartalsbericht den ich im Februar über die Monate November, Dezember und Januar geschrieben habe. Liebes ZMÖ, liebe Freunde, Verwandte, Unterstützer und Interessenten, als ich diesen Bericht geschrieben habe, war bereits die Hälfte meines Freiwilligendienstes vorbei. Sechs Monate in denen ich ziemlich viel […]

Mosby, Waspapa und die Dunkelheit

Gibic nangam! Oder auch guten Abend! Ich sitze gerade in der Bücherei und passe auf die Bücher und Taschen auf. Aufpassen ist allerdings fast schon zu viel gesagt. Hier darf einfach keine Bücher ausleihen, und deshalb müsste ich theoretisch die Taschen der hier lesenden Studenten beim Verlassen der Bücherei kontrollieren. Das einzige Problem – ich […]

Alles Neu macht der Mai

In meinen nostalgischen Momenten schaue ich manchmal auf unseren Blog, lese die Beiträge der anderen nochmal, lese meine eigenen. Frage mich staunend, ob ich mich damals, in der fernen ersten Hälfte, wirklich so gefühlt habe, wie es da steht. Ja, so muss es gewesen sein, in der fernen ersten Zeit. Wie schön es wäre, wenn […]

Was glaubst du denn?

Hallo da draußen. Über den März hinweg bis Mitte April fand hier im IPC ein besonderes Program statt. Einen Bericht darüber habe ich schon vor einiger Zeit angefangen aber erst jetzt fertig gestellt. Deswegen kommt er jetzt etwas verspätet, aber besser spät als nie: Die vergangenen Sechs Wochen waren anders, als der Rest des Freiwilligendienstes […]

75%

Letzte Woche war die holy week, denn Ostersonntag war gestern. Viele der Arbeiterinnen und Arbeiter sind nach hause zu ihren Freunden und Familien gefahren. Somit haben wir alle viel in der Küche mit ausgeholfen. 55 Tage vor Ostern haben wir angefangen zu fasten. Das bedeutet wir haben auf tierische Produkte verzichtet und Essen gab es […]

Erwachen

Am vergangenen Wochenende bin ich mit zwei Mitfreiwilligen in den Süden der Provinz 甘肃 Gānsù gefahren um das buddhistisches Kloster Labrang (chin.: 拉卜楞寺Lābǔlèng Sì) in der Stadt 夏河 Xiàhé zu besichtigen. Obwohl es auf Grund der Höhenlage in den Bergen kälter war als in 酒泉 Jiǔquán habe ich mal wieder einen Sonnenbrand bekommen. Im Sonnenschein […]

TGIF #10

Kurzer Rückblick: Am Anfang meines Freiwilligendienstes habe ich mir vorgenommen, alle zwei Wochen ausführlich zu berichten, was hier, auf der anderen Seite der Welt, so vorgefallen ist. Sprung in die heutige Zeit: *nervöses Lachen, Kratzen am Kopf, Themenwechsel bitte* Das mit der Disziplin und dem konsequenten „Durchziehen“ eines Vorhabens muss ich wohl noch einmal üben. […]

nicht mehr unterwegs

Es ist schon wieder ein Monat verflogen, seit das zweite Semester an der Schule begonnen hat. Ich bin wieder in 酒泉 Jiǔquán. Einiges ist anders, einiges ist wie immer, und manches, das anders war, ist wieder zum Alten zurückgekehrt. Was hinter mir liegt ist der Winter. Egal wie tief die Temperaturen in den Nächten noch […]

unterwegs #5

[13.02.19] Ich nutze die zweite Hälfte der langen Ferien um einige meiner Schülerinnen zu besuchen. Sie sind zu ihren Familien in Dörfern und Städten in der ganzen Provinz Gansu gereist, und ich darf für einige Tage mit “nach Hause” kommen. Eintauchen. Und dennoch immer Gast sein, immer ein bisschen mehr zusehen als mitmachen. Jedes Zuhause, […]

unterwegs #4

南宁 Nánníng. Es ist sechs Uhr morgens als ich aus dem Bahnhofsgebaeude herauskomme. Warm. U-Bahn. Gruen. Hochhaeuser. Hotels. Haesslich. Parks. Sonnenbrand. T-Shirt-Wetter. Smog. Daecher. Reis. Reisnudeln. Scharfes Obst. Feucht. Zwischenseminar. Blase. Stimmungskurven. Impulse. Waschraumparty. Mandarinen und Bananen. Oreopausen. Fahrstuhl. SMART. Rueckblick. Ausblick. Austausch. Freundschaft. Es ist sieben Uhr abends als ich das Bahnhofsgebaeude wieder betrete. […]

Appreciation

Heute las ich den Blogeintrag von Levke, einer Mitfreiwilligen die für fünf Monate in Indien im Bundesstaat Orissa war. Ich spreche in der Vergangenheit, da ihr Dienst nun vorbei ist und sie wieder im kalten Deutschland ist (mein Beileid an dieser Stelle :D). In ihrem Beitrag sprach Levke von Dankbarkeit, die sie im Rückblick auf […]

Vom Buschhaus zum Hotel – und zurück!

Nun denn, es ist wieder an der Zeit mal etwas zu schreiben… Ich war nämlich etwas länger unterwegs – und Zuhause schreibt es sich doch noch immer am Besten! Nach einer lange Reise bin ich jetzt  wieder in Logaweng angekommen und versuche mich hier in den Alltag einzugliedern. Moment was heißt hier denn schon Alltag? […]

TGIF #9

Mit einem Monat Verspätung sage nun auch ich: Willkommen 2019! 2018 ging unfassbar schnell rum und das obwohl so vieles passiert ist. Ich bin volljährig geworden, habe meinen Führerschein gemacht, gleichzeitig das Abitur bestanden, die Vorbereitung für meinen Freiwilligendienst absolviert und im August meine Reise nach Kapstadt in Südafrika angetreten. Dort habe ich meinen ersten […]

unterwegs #3

Was fuer ein Morgen! Das Chinesische Neujahr steht unmittelbar bevor und es ist die Hauptreisezeit des Jahres. Dennoch, als ich in aller Fruehe am Suedbahnhof eintreffe ist noch keine Menschenseele unterwegs. Ich erfahre schnell, warum, der Bahnhof fuer meinen Zug wurde geaendert und hier bewegt sich in den naechsten zwei Stunden erstmal noch gar nichts. […]

unterwegs #2

Die Amity Foundation, meine aufnehmende Organisation in China, hat uns Freiwillige zu einigen Tagen im Nordwesten der Provinz 广西 Guǎngxī eingeladen. Dort haben wir Projekte im Rahmen der Armutsbekämpfung im Kreis 乐业 Lèyè besuchen dürfen. 乐业 Lèyè liegt mitten im Karstgebirge, von der Provinzhauptstadt 南宁 Nánníng waren wir acht Stunden mit dem Bus dorthin unterwegs. Ehrlich gesagt […]

unterwegs #1

Es ist Halbzeit. Ja, tatsächlich ist die erste Hälfte meines Freiwilligendienstes vorüber und diese Halbzeit ist wie ein tiefer Schnitt in der sonst so alltäglich kreisenden Zeit. Es ist nicht nur ein Tag, den man sich an Hand von Flugdaten errechnen könnte, sondern für mich etwas ganz Konkretes: das Ende des ersten Schulsemesters. Damit einher […]

48%

Endlich kommt die Sonne zurück. Ich sitz gerade draußen angelehnt an meine Tür, neben mir Jakob und die Sonne strahlt in unsere Gesichter. Nachts ist es nach wie vor noch ziemlich kalt aber mittags ist es schon sehr angenehm warm. Es fühlt sich ein wenig an wie Frühling Zuhause.  Ich hatte letztens meine beste Freundin […]

Die letzten Tage

Während der letzten Tage habe ich versucht, meine Gedanken in Worte zu fassen. Aber es gibt so viel zu sagen und so wenig Worte… 12.01.2019: Dazwischen Mittlerweile ist mein Freiwilligendienst vorbei – jedenfalls der Freiwilligendienst in Indien, im Krankenhaus. Noch zwei Tage in Indien, am 14. 01. früh morgens geht der Flug nach Hause. Ein […]

Confessio

Sonne in deinen Wunden doch dir wird nicht heiß und deine Adern trocknen nicht aus wie die Flüsse   In deinen Wänden ist es feucht doch dir wird nicht kalt und den Winter beweinst du nicht wie die im Norden   Nur ich weine dass du mich in dein Innern holst und mich dich lieben […]

1. Quartalsbericht

Buenos días, für alle an meinem Freiwilligendienst in Argentinien Interessierten möchte ich gerne meine Erlebnisse aus diesem Land schildern. Ich arbeite hier in der 300.000 Einwohner Stadt Paraná knapp ein Jahr lang im Kindergarten Yardin Caminito. Der Weg aus Hamburg hierher startete für mich am 13 Oktober: Über Amsterdam flog ich innerhalb von 14 Stunden […]

Die Diffusion der Seele

„Comme du gaz, l’ame tend à occuper la totalité d’espace qui lui est accordé. Un gaz qui se retracterait et laisserait du vide, ce serait contraire à la loi d’entropie. Ne pas exercer tout le pouvoir dont on dispose, c’est supporter le vide. Cela est contraire à tous les lois de la nature: la grace […]

43%

Halli Hallo Ouuh ziemlich viel Zeit ist vergangen. Mir geht es hier immer besser. Nach einigen Startproblemen gehts jetzt wirklich los. Ich lebe mich hier in Anafora ein und man sagt ja oft ‚,alles passiert zur rechten zeit‘‘. Eigentlich kann ich diesen Spruch garnicht leiden, da es einem einfach nur sagt warte ab und man […]

Chengdu – Zwischen Pandas und Hot Pot

Reisetagebuch Eintrag 1 Chengdu – Zwischen Pandas und Hot Pot Es ist so weit, dass erste Mal verreisen, in China. Ein verlängertes Wochenende haben wir Zeit. Ziel: Die Provinz Sichuan. Sichuan ist auch außerhalb Chinas sehr bekannt, aufgrund der berühmten Sichuan Sauce. Sichuan grenzt im Norden, an die Provinz Gansu, in welcher ich lebe. Von […]

TGIF #8

Der nächste Meilenstein ist fast geschafft. In drei Tagen ist Heiligabend, mein erstes Weihnachtsfest ohne Familie, mit dreißig Grad und Sonne, auf einem anderen Kontinent. Weihnachtszeit bedeutet, dass man eine Pause einlegen und zur Ruhe kommen kann. Für drei Wochen schließt die New World Foundation ihre Türen und wir haben unseren ersten richtigen Urlaub. Jetzt […]

Was weiter geschah

Das Jahr geht zu Ende und es wird mal wieder Zeit für einen Blogpost meinerseits, denn in den letzten Wochen und Monaten ist wieder einiges geschehen. Zunächst möchte ich ein bisschen von der Reise erzählen, die Ronja und ich über Diwali unternommen haben. Diwali ist das hinduistische Fest des Lichts und der Rückkehr des Gottes […]

Es schneit! Es schneit!

…kommt alle aus dem Haus. Die Welt, die Welt, sieht wie gepudert aus. Heute wurde der Schnee schon zu großen Teilen von den Straßen geräumt und das Weiß ist längst nicht mehr frisch. Höchste Zeit also, das Schneewunder festzuhalten. Denn ein Wunder war es schon, als in den letzten Wochen aus heiterem Himmel Schneeflocken über Schneeflocken vom […]

Eine Busreise durch Indien

Ich lade dich ein auf eine kleine Traumreise durch einen Teil von Orissa, dem Bundesstaat in Indien, in dem sich mein Leben seit vier Monaten abspielt. Es ist früh morgens. Du bist früher aufgestanden als gewöhlich, um mit dem Bus in eine Nachbarstadt zu fahren und Freunde zu besuchen. Du stehst auf dem Bus Stand […]

Argentinien: unbegreiflich? – Unbegreiflich schön!

„Wenn Sie, verehrte Leserin und verehrte Leser, verwundert feststellen, dass Sie an der Uni 12 Semester Spanisch gelernt haben und jetzt einen Übersetzer brauchen, um ein Busticket zu kaufen; Die Menschen um Sie herum mit einer Thermoskanne unter dem Ellenbogen und einem Matebecher in der Hand auf die Welt gekommen zu sein scheinen; Einheimische, die […]

Kolem

So da bin ich mal wieder! Die letzten Tage waren hier wirklich sehr spannend! Ich war das zweite Mal auf einem Ples (einem Dorf) und habe dort das Leben der Menschen hier ein wenig näher kennengelernt. Und sonst bin ich eine Menge herumgelaufen 🙂 Aber jetzt will ich mal ein bisschen über das Leben der […]

Briefe an den Nikolaus

Gestern und heute haben wir im Unterricht Briefe an den Nikolaus (oder Weihnachtsmann) geschrieben. Mit ausdrücklicher Erlaubnis und auf Wunsch meiner Schülerinnen dürft ihr das Ergebnis anschauen, lesen und bewundern:  

TGIF #7

Thank God, it’s Friday! Und das meine ich auch so. Wir bewegen uns mit rasender Geschwindigkeit auf den Jahreswechsel zu, auf Instagram beschwert man sich wie kurz es war oder was man alles nicht geschafft hat oder man liest Dinge wie: „2018? Was bitte war das?“ Ich kann nur sagen, ich hatte ein herausragendes Jahr! […]

Vulingqondo – Projektvorstellung

Liebe Leser/-innen, sehr verspätet, aber nun ist er endlich fertig: Mein erster Bericht. Hier schreibe ich von meiner Anreise nach Durban, den Transportmitteln vor Ort und hauptsächlich meiner Einsatzstelle. Ich freue mich, nun endlich meine Erlebnisse teilen zu können und wünsche viel Spaß beim Lesen. Für mich beginnt die Reise nach Durban an einem stürmischen […]

Hui Xian – Ein Dorf mit 200.000 Einwohnern

Niemals hätte ich gedacht, dass sich ein Ort mit 200.000 Einwohnern, so familiär und entspannt anfühlen konnte, auch wenn ich die Großstadt gewöhnt bin und demensprechend 200.000 wesentlich weniger ist, als das was ich sonst gewöhnt, hätte ich dies nicht für möglich gehalten. Die Rede ist von Hui Xian, welches in der Region Longnan, in […]

餐厅 cāntīng

Die Kantine. Vor zwei Wochen haben wir uns mit einigen von Luises Schüler*innen zum Mittagessen getroffen. Die Verständigung ist holprig und sehr lustig. Selbstbewusst steuern Luise und ich auf das futuristische Gebäude im Herzen des Collegegeländes zu. Schon seit Wochen kehren wir dort unregelmäßig ein, wir haben beinahe verstanden, wie man sein Essen bestellt und bezahlt, und dort […]

24%

Hallo Hallo ihr Lieben Die Zeit geh um. Es vergeht ein Tag nach dem anderen. Nun sind es schon mehr als zwei Monate welche ich hier in Anafora bin. Mehr als zwei Monate welche ich weit weg von zuhause bin. Langsam kann ich von mir behaupten anzukommen und mich einzuleben. Die letzten Wochen waren, um […]

Weißt Du, wo die Kakteen blühen?

Ganz im Süden, da gibt es einen Ort, der ist schrecklich und wunderschön. Man weiß nicht, ob es ihn wirklich gibt, bis man dort ist, und man verlässt ihn wie mit dem Nachklang eines intensiven Traums. Er existiert auf keiner Karte, abseits von Raum und Zeit, hinter dem Zaun unserer Welt. Sie nennen ihn Naserian. […]

TGIF #6

Allmählich kehrt Ruhe in mein Leben hier in Kapstadt ein. Woran man das merkt? Die großen Ausflüge und Unternehmungen werden seltener, unser Alltag konzentriert auf lokalere Dinge, für die man keinen großen Aufwand betreiben muss. Auslöser für dieses „Runterkommen“ und „Niederlassen“ ist vielleicht aber auch einfach die Müdigkeit. Ich spüre wie nach oder auch schon […]

23%

  Hallo meine Lieben, Heute kriegt ihr weniger Text und mehr Bilder. Ich hab ein kleines Buch, wo ich ab und zu mal ein paar Bilder einklebe. Ich hoffe sehr es gefällt euch und ihr könnt lesen was ich reingeschrieben habe. Fühlt euch gedrückt! Eure Jule  

zuhause ist, wo es warm ist

Es ist schon einige Zeit her… Sonntagmorgen halb 7. Luise und ich sind nach einer Woche Ferien auf dem Heimweg. Als uns der Nachtzug eine Stunde vorher im Dunkel der Nacht ausspuckte, hatte 酒泉 Jiǔquán uns keinen warmen Empfang bereitet. Nach der 15stündigen Fahrt hatten wir 1300 km Richtung Norden hinter uns und trotz der hastig übergestreiften doppelten Pullover- und Jackenschichten […]

Tok Pisin!

Moin, Servus, Grüß Gott oder was auch immer… Ich melde mich mal wieder! Und mittlerweile kenne ich wirklich eine Vielzahl an möglichen Begrüßungen auf sehr vielen verschiedenen Sprachen hier in Papua Neuguinea. Möglich ist das durch die doch relativ variierende „Nationalität“ der hiesigen Studenten – und der damit verbundenen sprachlichen Komplexität. Denn hier hat so […]

Déjà-vu?

Vor mehr als 2 Monaten kamen wir an und durften für eine längere Zeit 3 Orte (Manila, Urdaneta, Matin-ao) mehr kennen lernen und ein paar andere Orte ein wenig. Als wäre es ein Schicksal um uns zu zeigen, dass niemals nur der erste Eindruck zählt, sind wir jetzt in diesen 3 Orten nocheinmal gewesen: Für […]

“Hala ooiiyy…!” – 2,5 Monate auf den Philippinen

– Warmer, angenehmer Wind, der mir die Haare aus dem Gesicht weht… – unbeschreiblich grüne Landschaft aus Palmen, Reisterassen, Bergen,… – das Gefühl von Freiheit… – kein stotternder Motor von Tricycles oder Bussen, wo man nur darauf wartet irgendwann stehen zu bleiben um den Berg wieder rückwärts runterzurollen… – egal, ob bei Sonne, Regen, Wind,… […]

TGIF #5

(Ja, ich weiß, Freitag ist vorbei, aber die folgenden Zeilen erklären vielleicht, warum ich gestern nach der Arbeit fast sofort ins Bett gefallen bin.) In drei Tagen geht unser zweiter Monat hier in Kapstadt zu Ende. Wenn man überlegt, dass ich vor drei Monaten weder gepackt, noch mich verabschiedet, geschweige denn alle Sachen beisammen hatte […]

Wochen voller Feierlichkeiten

Hallo zusammen, nach fast einem Monat Abwesenheit möchte ich mich hier auch mal wieder melden. In den vergangenen Wochen ist viel passiert und wie der Titel dieses Posts schon verrät, hat einiges davon mit dem Thema Feierlichkeiten zu tun. Das ganze fing an mit dem Marbat Festival. Dabei handelt es sich um ein Festival, das […]

68 Tage- Hala oiy!

Auf dem Weg zum Flughafen um nach über zwei Wochen im Norden von den Philippinen endlich Richtung Süden, genauer gesagt Bohol, zu fliegen, war endlich die Aufregung wieder da die ich auf meinem Hinflug vermisst habe. Ich hatte endlich das Gefühl jetzt geht es richtig los. Jetzt kann uns keiner mehr stoppen. Nach einer guten […]

Alles hat seine Zeit

~Alles hat seine Zeit~ „Alles was wir haben ist Zeit. Selbst der, der nichts hat, hat Zeit. Und es liegt an jedem selbst, was er damit anstellt“ – Baltasar Gracian Ein Zitat, das mir heute entgegensprang, als ich am Früstückstisch saß. Irgendwie eine indirekte Aufforderung, die Zeit sinnvoll zu nutzen und was zu erleben, nicht […]

TGIF #4

Weltwärts – ein bildungspolitischer Freiwilligendienst   In der Vorbereitung auf unser freiwilliges Jahr im Ausland haben wir über das Thema Bildungspolitik gesprochen. Warum? Das Programm, mit dem ich diese einmalige Möglichkeit erhalte, heißt weltwärts, wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) getragen und nennt sich einen bildungspolitischen Freiwilligendienst. Damit geht es um mehr […]

Cambia todo cambia

Cambia el modo de pensar                        Es ändert sich die Art zu denken Cambia todo en este mundo.                     Alles in dieser Welt verändert sich. Cambia el clima con los años             […]

Hola Primavera! – Hallo Frühling!

Ein Monat ist mein letzter Bericht schon her und ich wollte schon viel früher schreiben, da ich hier so viel Zeit habe, aber irgendwie auch nicht. Irgendwas hat man immer vor. Deshalb nutze ich heute den Tag da meine Talleres (Workshops) kurzfristig abgesagt wurden… Aber ich kann jetzt sagen es gefällt mir hier Tag für […]

Ja, das ist heute unser Abendessen

Mittlerweile sind über 2 Wochen meines  Indienaufenthaltes  vergangen, und ich komme nachwievor kaum aus dem Staunen heraus. Ich dachte nach 2 Wochen hätte man sich langsam eingelebt…höhö, nix da! Aber fangen wir erstmal von vorne an…   Mit dem Sohn meines Mentors und ein paar anderen Familienmitgliedern entschieden wir uns recht spontan, einen netten Tag […]

Tag Fünfunddreißig

Jeden Abend um zehn, wenn lange nach der Andacht auch der letzte Kurs vorbei ist, ruft Sarah durch mein Fenster. Sie ist das einzige Mädchen in der Bible School, und mit neunzehn von allen die Jüngste. „Nora! Umelala?“ – Hast du schon geschlafen? Meistens verschieben wir das Schlafen dann noch eine Weile, essen Kekse, telefonieren […]

Buenas Días in Buenos Aires

Nach ca. eineinhalb Monaten wird es nun auch endlich mal Zeit, dass ich mich aus dem fernen Lateinamerika melde und von meinen Erfahrungen berichte. Wie schnell die Zeit doch vergeht! Gefühlt stand ich noch gestern an der Gepäckkontrolle des Flughafens, im, damals ziemlich sommerlichen, Hamburg. Mit dem Ticket in der Hand, Abschiedstränen in den Augen […]

Frühling

Wenn mir der frische Duft von knospenden Blumen vor der Tür in die Nase steigt… Wenn an einem kühlen Morgen die Sonnenstrahlen mein Gesicht wärmen… Wenn ich mich mitten in einem leuchtenden Rapsfeld wiederfinde… Wenn jedem neuen Tag ein Anfang innewohnt… Wenn auf kalte Tage warme Tage folgen… … dann ist es wohl Frühling.   PS: Nur, dass jetzt keiner […]

Langsam Alltag?!

Ich sitze in der Bahn und Häuser ziehen an mir vorbei und wieder einmal fällt mir auf, dass der Unterschied zwischen arm und reich so stark ist. Hier draußen in der Provinz, einige Kilometer entfernt von Capital Federal, ist es so deutlich, dass einem zum Fürchten wird. Ich fahre hier nur vorbei, arbeite den Tag über […]

Von Partys, Fotos und Geckos

Ein ganzer Monat ist schon rum, einer von fünf! Wie schnell die Zeit vergeht und wie viel dabei passieren kann. Im Krankenhaus war ich schon auf zwei Stationen: in der Apotheke und in der OPD, einer Art Rezeption. Aber auch außerhalb der Arbeit habe ich viel gelernt (eine vielleicht nicht ganz so kleine Ansammlung dessen […]

TGIF #3

Vier Wochen. Vier Wochen lebe ich nun schon in Kapstadt. Aus zweierlei Gründen ist das unglaublich. Es fühlt sich an wie gestern, dass ich Jackies Freundin am Flughafen mit Jackie verwechselt und das Ganze sehr peinlich habe werden lassen, dass ich in den Flieger gestiegen bin und meine erste Nacht in dem knarzenden Bett in […]

What does Peace mean to you?

Hallöchen zusammen, Meinen heutigen Blogpost möchte ich nutzen, um euch das erste Projekt, das Ronja und ich im India Peace Centre betreuen, etwas näher vorzustellen. Seit etwa zwei Wochen sind wir den Großteil unserer Arbeitszeit damit beschäftigt, einen Malwettbewerb für die Schüler_innen der lokalen High Schools und Colleges in Nagpur zu organisieren. Der Wettbewerb steht […]

Die ersten Tage

Namaste! Nach 20 Stunden Reise bin ich nun endlich in meiner Einsatzstelle in Missimari, Assam, angekommen. Mein erster Eindruck als ich den Flughafen in Guwahati verließ war ziemlich überwältigend: Massen von Menschen auf den Straßen, eine Luft, die gefühlt mehr aus Wasser als aus Sauerstoff bestand und ein unglaublicher Lärm der durch das Hupen der […]

TGIF #2

Reisen macht dich reicher, als alles Geld der Welt es je könnte.   Es ist nun drei Wochen her, dass wir im verregneten Kapstadt gelandet sind, unsere mit dem Nötigsten ausgestattete Wohnung bezogen und unsere Einsatzstelle kennengelernt haben. Wenn man überlegt, dass drei Wochen im Vergleich zu dem, was noch kommt, nichts sind, ist es […]

Auf den Weg, der vor mir liegt!

Nachdem ich unsere gemeinsame Blogseite gestern Abend geöffnet habe und sehen musste, wie viele meiner Mitfreiwilligen, die eigentlich fest davon überzeugt waren, niemals einen Blog führen zu wollen in der Zwischenzeit anscheinend ihre Meinung geändert haben, dachte ich, ich reihe mich einfach mal ein. Denn ganz ehrlich, über meine Anfangszeit in Argentinien und das Ankommen […]

#22

22 Kinder toben an manchen Tagen um mich rum. 22 Wörter auf Spanisch kann ich bestimmt auch schon. 22 Minuten dauert die Busfahrt von unserer Wohnung ins Zentrum. Weit mehr als 22 neue Leute habe bereits ich kennengelernt. 22 Grad sind es heute, dafür das hier noch Winter ist: ein Traum! Und ja, seit 22 […]

Lekker

Vor ungefähr drei Wochen begann für mich die Reise ins Unbekannte. Auf den Vorbereitungsseminaren haben wir oft genug über unsere Einsatzländer gesprochen, doch damals schien es alles noch so weit weg und unerreichbar. Vor allen Dingen konnte ich mich nie ganz auf meine Ausreise freuen, da ich in der einzigen Einsatzstelle war, in der der […]

Ein Privileg

An einem sonnigen Donnerstag bin ich in ein Flugzeug gestiegen. Einfach so. Man hat mir ein Flugticket in die Hand gedrückt, ich bin durch die Sicherheitskontrolle spaziert und dann habe ich 10 Stunden in einem Transportmittel verbracht, welches ca. 1, 6 Tonnen* CO² in der Atmosphäre verteilt hat. Meine zwei Gepäckstücke durften auch mit. In Nanjing dann […]

2%

Huhu meine Lieben, Ich bin gerade mal 2% meiner Zeit hier, dennoch gibt es eine Menge zu erzählen. Erstmal muss man sagen das es hier traumhaft ist. Überall stehen Palmen und schöne Gebäude, man realisiert oft noch garnicht wo man sich eigentlich befindet. Die ersten Tage Arbeit habe ich auf dem Feld verbracht. An Tag […]

MAURI & KO RABWA!

MAURI & KO KABWA! das sind die einzigen Wörter, die Sara und Ich in unserer ersten Woche hier auf Kiribati über die Lippen bekommen, seitdem uns mit dem Öffnen der Flugzeugtüren die unabdingbare Hitze zu einer gewissen Entdeckung der Langsamkeit gezwungen hat.  Hier braucht man einfach nicht die 180 km/h, die auf dem Tacho des […]

In Mankind’s Cradle

nudge me, love, in mankind’s cradle take away my shoes and clothes i sleepwalk in all your directions as you warm my stumbling toes   dry my cup, it’s overflowing send my letters to the breeze wrap my words in song and prayer like the calls from overseas   look at you, oh boundless mother […]

Indien – eine Pralinenschachtel. Oder: Erste Eindrücke in Indien

Indien. Hier bin ich also. Über 7200 km von zu Hause entfernt. Insgesamt ungefähr einen halben Tag Flugzeit. Schon ganze zwölf Tage sind seit meiner Abreise aus Deutschland vergangen. Allein diese Anreise (natürlich mit meiner Mitfreiwilligen, Anna) war ein kleines Abenteuer für sich! Unsere (wie Anna meiner Meinung nach passend beschrieben hat) “Odyssee” kurz zusammengefasst: […]

Yu maret pinis?

“Bist du schon verheiratet?” Diese Frage haben wir hier in Papua Neuguinea schon sehr oft gehört. “Ich habe nämlich eine Tochter…” So oder so ähnlich lautet hier ein Gesprächsbeginn mit uns. Wir, das sind momentan Daniel (Mission EineWelt, aus Bayern), Milo und Tore. Zusammen leben wir in Asaroka in den Eastern Highlands und lernen die […]

Yu maret pinis?

“Bist du schon verheiratet?” Diese Frage haben wir hier in Papua Neuguinea schon sehr oft gehört. “Ich habe nämlich eine Tochter…” So oder so ähnlich lautet hier ein Gesprächsbeginn mit uns. Wir, das sind momentan Daniel (Mission EineWelt, aus Bayern), Milo und Tore. Zusammen leben wir in Asaroka in den Eastern Highlands und lernen die […]

TGIF #1

Es ist Freitagabend, 21:26 Uhr. Hinter mir liegt die erste Woche in meiner Einsatzstelle, der New World Foundation in Lavender Hill, Kapstadt, Südafrika. Aber beginnen wir doch lieber am Anfang… Es ist gar nicht mal solange her, da wusste ich nicht, wie mein Leben nach dem Erhalt meines Abiturzeugnisses aussehen würde. Studium? Ausbildung? FSJ? Work […]

Tag Fünf

Habari za Ujerumani, meine Lieben? Nzuri, hoffe ich. Mir geht es auch gut. Sawasawa. Spätestens nach drei Sätzen würde ein Wortwechsel mit Kenianern dann an dieser Stelle in Lachen aufgehen, zum Beispiel während ich ahnungslos die nächste Frage kontempliere oder mich selber an einem Satz versuche. Also lachen wir. Ich merke nun, dass ich beginne, […]

Die ersten 2 Wochen auf den Philippinen – Überraschungsei geöffnet…?

Für mich begann dieser Freiwilligendienst symbolisch wie ein Überraschugsei. Warum Überraschungsei? Schon bei der Projektbeschreibung war klar, dass man bei einem neuen Projekt wenig zu wissen haben wird. Innerhalb der Vorbereitungsseminare wurde dies dann noch deutlicher. Für mich persönlich war das aber eigentlich nie ein Problem. Ich hab es als eine schöne, neue Herausforderung genommen […]

Maayong adlaw!

Fast 24 Stunden (mit Zeitverschiebung) sind Mailin und ich um die halbe Welt gereistund sind am 1. August um 21:35 endlich am „NINOY AQUINO INTERNATIONAL AIRPORT MANILA“ angekommen. Nach mehren Passkontrollen und dem „Immigration Office“ haben wir endlich unser Visa bekommen und wir konnten uns auf den Weg zu unseren Rucksäcken machen. Nach einer ziemlich […]

Waiting For You

scattered and making no sound i exhale into the wind   waiting   like a sunflower unable to stretch plucked by a careless hand   waiting   trailing seeds when will it rain? still you hold my breath   waiting   waiting   waiting