Stromausfall

Mitten in der Nacht wache ich auf, und mein erster Gedanke ist “Igel ist gar kein Sternzeichen.” Eigentlich würde ich mich jetzt wieder auf die andere Seite drehen und weiterschlafen, aber in den Moment in dem ich die Augen wieder schließen will, wird es plötzlich still. Also, richtig still. Und dann fällt mir auf, dass in den fast drei Monaten die wir mittlerweile hier sind, es noch nie so still war. Normalerweise läuft immer eine Klimaanlage, oder zumindest ein Ventilator.

Plötzlich wirkt jedes Geräusch um ein Vielfaches lauter. Das Motorrad, das draußen vorbeifährt. Ein Krankenwagen fährt den Highway entlang. Ein kurzer Blick auf die Uhr sagt mir, dass es viertel nach fünf ist. Nach einigen Minuten wacht der erste Hahn in der Nachbarschaft auf. Draußen singt für einen kurzen Moment der erste Vogel, und heute Nacht muss es wohl wieder geregnet haben, denn gelegentlich hört man Tropfen auf das Dach fallen.

Als die Klimaanlage für einen kurzen Moment wieder an geht, zucke ich fast ein bisschen zusammen. Dann herrscht wieder Stille. Und obwohl ich weiß dass ich eigentlich noch ein bisschen schlafen sollte, weil wir in einer halben Stunde aufstehen und zur Schule müssen, bleibe ich liegen, und genieße die Stille, die nur von einigen Hähnen in der Nachbarschaft unterbrochen wird.

Irgendwann fangen die Vögel draußen an zu singen, während die Hähne langsam verstummen. Trotz der Vorhänge wird es langsam hell in unserem Zimmer.

Und um kurz nach sechs, pünktlich zum Aufstehen, ist der Strom dann wieder da, und mit ihm die Stille eindeutig beendet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *