Wir sind da!

Es hat (für Nini und mich, Aaron und Jenny durften später ab Hannover fliegen) auch “nur” 35 Stunden gedauert, bis wir endlich in Nanjing angekommen sind. Der lange Flug nach Guangzhou war turbulent und die Anschlussverbindung nach Nanjing wurde gecancelt – man hat sich allerdings hervorragend um uns gekümmert und die neuen Boardingpässe lagen schon bereit. Außerdem gab es eine positive Überraschung: WhatsApp funktioniert!
Nach weiteren 2,5 Stunden im Flugzeug sind wir dann (sogar mit Koffern) in Nanjing angekommen und wurden mit dem Bus abgeholt, in dem auch schon die anderen Freiwilligen der Mission eine Welt und des Berliner Missionswerks auf uns gewartet haben.
Wir wurden direkt zum Hotel gebracht, in dem wir uns schnell frisch machten und chinesisch zu Abend aßen. Das mit den Stäbchen muss definitiv noch geübt werden, aber das Essen war sehr lecker.
Danach haben wir uns einen Park, der direkt gegenüber vom Hotel liegt, angesehen und waren begeistert: es herrschte dort eine tolle Atmosphäre mit ausgelassenen Menschen, die am Tanzen und am Spaß haben waren, Musik und McDonalds-Eis-Stationen.
Die nächsten 3 Tage sind wir hier in Nanjing bei der Amity Foundation auf Seminar, danach geht’s für 20 Tage zum Teaching-Training nach Jiuquan und dann können wir endlich loslegen!

Comments 1

  1. Liebe Melina,

    wie schön, dass ihr gut angekommen seid! Wir hier im ZMÖ-Büro freuen uns sehr von euch zu lesen und wünschen euch nach der etwas turbulenten Anreise einen tollen Start in China und natürlich ganz viel Spaß. Und ich würde sagen die erste Challenge ist auch schon da: Wir erwarten dann ein Stäbchen-Wettessen-Video von euch 😉

    Ganz liebe Grüße aus Hamburg ins ferne China
    Eure Janna

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *